Veröffentlicht am

11.4.2023

Wie man die Effektivität des organisationalen Lernens verbessert

Stephanie Neusser

Stephanie Neusser

Marketing Lead

Kategorie:

Learning Hub

Lesezeit

10

Minuten
Eine Gruppe von L&D Experten diskutieren

Effektives Lernen ist entscheidend für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Eine kompetente Belegschaft, die schnell lernt und neues Wissen anwenden kann, ist für die Bewältigung komplexer Probleme, die Förderung von Innovationen und das Erreichen von Unternehmenszielen unverzichtbar. Die Implementierung effizienter Lernprogramme fördert und bindet qualifizierte Mitarbeitende, während gleichzeitig das Engagement, die Zufriedenheit und die Produktivität steigen. Wir stellen sieben Schlüsselstrategien für nachhaltigen Lernerfolg und zehn Tipps zur Verbesserung des Lernerfolgs vor, um eine Kultur des kontinuierlichen Lernens zu schaffen, die Leistung der Mitarbeitenden zu steigern und die Unternehmensziele zu erreichen.

Die Fähigkeit, effektiv zu lernen, ist ein entscheidender Faktor für Unternehmen, da sie sich direkt auf ihren Erfolg und ihre Wettbewerbsfähigkeit auf dem Markt auswirkt. Eine qualifizierte und sachkundige Belegschaft, die schnell lernen und neue Skills, Kenntnisse und Einsichten anwenden kann, ist für die Lösung komplexer Probleme, die Förderung von Innovationen und das Erreichen von Unternehmenszielen unerlässlich.

Unternehmen können solche Mitarbeitende durch die Implementierung effizienter Lernprogramme fördern und an sich binden und gleichzeitig das Engagement, die Arbeitszufriedenheit und die Produktivität ihrer Mitarbeitenden steigern.

Die Einführung einer Lernplattform ist ein sicherer Weg, um die Effektivität des Lernens im Unternehmen zu steigern. Eine Lernplattform ist jedoch nur ein Teil der Lösung - es gibt eine Reihe von Dingen, die Sie beachten sollten, wenn Sie Lernen in ihrer Organisation zum Erfolg führen wollen.

In diesem Blog zur praktischen Umsetzung stellen wir sieben Schlüsselstrategien vor, die einen nachhaltigen Lernerfolg gewährleisten, sowie die 10 besten Tipps zur Steigerung des Lernerfolgs.

Die 7 wichtigsten Strategien für einen nachhaltigen Lernerfolg

Wir erläutern Ihnen die wichtigsten Strategien für nachhaltigen Lernerfolg, Herausforderungen, die diesen Zielen im Wege stehen können sowie Maßnahmen zur Bewältigung dieser Herausforderungen.

1. Ein tiefes Verständnis Ihrer Lernenden gewinnen

Die meisten allgemeinen Lernprogramme werden den individuellen Bedürfnissen, Vorlieben und Verhaltensweisen der Mitarbeitenden nicht gerecht.

Führen Sie, um dieses Problem anzugehen, zunächst eine Umfrage durch und stellen den Manager:innen und Nutzer:innen in Ihrem Unternehmen die vier grundlegenden Fragen: Wer, Was, Warum und Wann? So können Sie die Lernenden und ihre Anforderungen besser verstehen.

Sie können Online-Umfragen verwenden, um diese Informationen effizient zu ermitteln. Die Umfrage sollte Fragen zu den Berufsbezeichnungen (z. B. Key Account Manager) und Funktionsbereichen (z. B. Vertrieb) der Lernenden, zu den spezifischen Bereichen, in denen sie weiterentwickeln möchten (z. B. Soft Skills), zum optimalen Zeitpunkt und zur optimalen Dauer der Lernmöglichkeiten sowie zu den Faktoren, die sie zum Lernen motivieren (z. B. intrinsisches Interesse oder extern angeordnete Schulungen), enthalten.

2. Vermittlung der wichtigsten Werte des Lernens und ihrer Bedeutung für Führungskräfte sowie Mitarbeitenden

Vielen Mitarbeitenden und Führungskräften ist der Nutzen der Teilnahme an oder der Förderung von Lerninitiativen im Unternehmen möglicherweise nicht ganz klar.

Es ist von entscheidender Bedeutung, die verantwortlichen Führungskräfte in die Planung und Festlegung von Lernzielen einzubeziehen, um dieser Herausforderung zu begegnen.

Dies wird  Manager*innen helfen, den Mehrwert von Lernaktivitäten zu verdeutlichen und zu erklären, warum es sich lohnt, in sie zu investieren. Regelmäßige Sicherheitsschulungen können beispielsweise die Kosten, die durch vermeidbare Unfälle entstehen, erheblich senken und sind somit eine sinnvolle Investition für das Unternehmen.

Es ist wichtig, den Zweck der empfohlenen Lerninhalte und den Nutzen für die Lernenden zu vermitteln, um die Akzeptanz und das Engagement der Mitarbeitenden zu erhöhen.

Die Ausrichtung der Lernziele der Mitarbeitenden auf ihre mittel- und langfristigen Karrierepläne kann dies wirksam erreichen. Die richtigen Lernwege zu beschreiten, kann auch für Mitarbeitende, die neue Verantwortungsbereiche anstreben, der entscheidende Faktor sein.

3. Erhöhung der Aktivierungsraten

Es kann eine große Herausforderung sein, Mitarbeitende dazu zu bringen, Schulungen zu aktivieren oder mit ihnen zu beginnen. Die Ermittlung der Gründe, warum sie nicht teilnehmen, ist von entscheidender Bedeutung, um die Zahl der Mitarbeitenden zu erhöhen, die die Lernmöglichkeiten nutzen.

Gründe dafür könnten sein, dass sie keine geeigneten oder interessanten Kurse finden oder nicht wissen, wie sie anfangen sollen.

Ein praktischer Ansatz besteht darin, Interviews mit Nutzer*innen und Mitarbeitenden zu führen, die noch nicht mit der Ausbildung begonnen haben, um ihre Herausforderungen zu verstehen. Dann sollten Sie alle Hindernisse beseitigen, die den Lernenden den Einstieg erschweren.

Erwägen Sie, die Einschreibung zu erleichtern und eine bessere Orientierung durch Lernpfadempfehlungen zu bieten. Auch die Hervorhebung der Vorteile jedes Kurses und die Betonung der Gründe, warum die Teilnehmenden den Kurs absolvieren sollten, können zur Steigerung der Teilnahme beitragen.

Darüber hinaus kann die Ausweitung des Lernangebots auf Themen, die den Interessen und beruflichen Anforderungen der Lernenden entsprechen, das Engagement erhöhen.

4. Abschlussquote der angebotenen Kurse erhöhen

Eine der größten Herausforderungen beim Lernen in Unternehmen ist die geringe Zahl der Lernenden, die ihre Lernwege abschließen.

Es ist wichtig, den Lernprozess in kleine, erreichbare Ziele zu unterteilen, die es den Lernenden ermöglichen, schnell Erfolge zu erzielen.

Ein praktischer Ansatz ist das Blockieren von Zeit in Agenden, und einige Tools ermöglichen es, die Lernzeit direkt in den Kalender zu übertragen, was es den Lernenden erleichtert, das Lernen in ihre tägliche Routine einzubauen.

Regelmäßige Rückmeldungen von den Lernenden helfen dabei, Herausforderungen im Lernprozess zu erkennen und ermöglichen es ihnen, Beiträge zur Verbesserung der Erfahrung zu leisten.

Schließlich kann die Einbeziehung von Gamification-Elementen, wie das Sammeln von Lernpunkten und die Belohnung der Lernenden auf der Grundlage dieser Punkte, dazu beitragen, einen internen Wettbewerb zu schaffen und die Motivation der Lernenden zu erhöhen, ihre Lernpfade zu absolvieren.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen können Unternehmen die Zahl der Lernenden erhöhen, die ihre Lernwege abschließen und ihre Lernziele erreichen.

5. Mitarbeitende dazu ermutigen, sich Zeit für das Lernen zu nehmen

Ein häufiges Problem beim Lernen in Unternehmen ist, dass die Lernenden keine Zeit zum Lernen haben oder sich diese nicht nehmen. Es wird zwar empfohlen, dass die Lernenden das Lernen in ihr tägliches Leben integrieren, aber die Zeit dafür zu finden, kann eine entmutigende Aufgabe sein.

Die Unterstützung der verantwortlichen Manager*innen und die Betonung der Bedeutung des Lernens gegenüber ihren Teams sind von entscheidender Bedeutung.

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden, Zeitfenster in ihrem Kalender speziell für das Lernen einzuplanen und diese auch einzuhalten. Dies wird dazu beitragen, eine Routine zu schaffen, und es den Mitarbeitern erleichtern, Zeit für das Lernen zu finden.

Ein anderer Ansatz besteht darin, den Mitarbeitenden die Möglichkeit zu geben, Schulungstage, die sie sonst außerhalb des Unternehmens verbracht hätten, in regelmäßig stattfindende Selbstlerneinheiten umzuwandeln. Auf diese Weise können die Mitarbeitenden die Lernmöglichkeiten nutzen, ohne ihre Arbeitszeiten zu beeinträchtigen.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen können Unternehmen eine Lernkultur schaffen und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die Lernenden Zeit zum Lernen finden.

6. Nachhaltig hohen Engagements der Lernenden sicherstellen

Eine Herausforderung beim Lernen in Unternehmen besteht darin, dass die Lernenden häufig nach Abschluss einer Schulung aufhören und nicht mit anderen fortfahren.

Eine Lösung besteht darin, regelmäßige Gespräche über aktuelle und künftige Lernschritte während des gesamten Lernpfads zu führen, z. B. einmal im Monat, um die Lernenden zu ermutigen, ihre Lernreise fortzusetzen. Unterstützen Sie Manager*innen bei diesem Dialog, um einen nahtlosen und effektiven Prozess zu gewährleisten.

Nach Abschluss eines Schulungsangebots ist es hilfreich, dem Lernenden Vorschläge für zusätzliche Ressourcen, wie z. B. den nächstbesten Lernpfad, zu unterbreiten.

Die Verknüpfung mehrerer Lernpfade zu einem längeren Lernprozess kann ebenfalls Reibungsverluste verringern und es den Lernenden erleichtern, weiter zu lernen. Die Bereitstellung von On-Demand-Schulungen, auf die Mitarbeitende jederzeit und überall zugreifen können, ist ein weiterer Ansatz zur Förderung des kontinuierlichen Lernens.

Die Anpassung der Lernpfade an die Bedürfnisse der Lernenden und das Niveau von skill ist ebenfalls entscheidend. Wählen Sie eine Lernplattform, die es den Lernenden ermöglicht, ihre Lernerfahrungen individuell zu gestalten, und stellen Sie sicher, dass die Schulung relevant und praktisch ist.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen können Unternehmen die Lernenden ermutigen, ihre Lernreise fortzusetzen und ihre Lernziele zu erreichen.

7. Lernerfolg messbar machen

Unzureichende Informationen über den Erfolg einer Lerninitiative können durch den Einsatz von Key Performance Indicator (KPI) Dashboards behoben werden. Diese Dashboards können den Erfolg verschiedener Zieldimensionen messen, wie z. B. die Abbrecherquote, die Hinweise auf Reibungspunkte oder uninteressante Inhalte in Lernpfaden geben kann.

Eine weitere Kennzahl ist die Zeit bis zur Fertigstellung, die helfen kann, den Zeitpunkt und die Länge der Lerninhalte zu verbessern. Die Aktivierungsrate, die das Interesse an bestimmten Themenbereichen anzeigt, und die durchschnittliche Lernzeit pro Sitzung, die Aufschluss über die zeitliche Verfügbarkeit der Lernenden und die reibungslose Verknüpfung der Inhalte gibt, sind ebenfalls erforderlich.

Mithilfe dieser und anderer Daten können Administratoren und Manager*innen Lerninitiativen optimieren und den Lernenden helfen, ihre Erfolge zu erkennen.

10 Ideen zur Verbesserung des Lernerfolgs

Lernerfolg bezieht sich auf das Erreichen von Lernzielen und die Fähigkeit, neues skills und Wissen effektiv anzuwenden. Im Folgenden finden Sie einige praktische Tipps zur Steigerung Ihres Lernerfolgs im Unternehmen.

1. Einführung von Learning Lunches

Einrichtung von "Learning Lunches", bei denen die Mitarbeiter/-innen ihre Erfahrungen mit verschiedenen Lernprogrammen austauschen können, um eine Routine des Lernens im Unternehmen zu fördern.

2. Erleichterung des Zugangs zum Lernen

Positionieren Sie sich als Hauptansprechpartner*innen für den einfachen Zugang zu digitalen Lernressourcen und wählen Sie eine Lernplattform, die es einfach macht, zusätzliche Plätze für neue Lernende zu reservieren und idealerweise ein Login per SSO ermöglicht.

3. Gamifiziertes Lernen

Setzen Sie wöchentliche Anreize für die Personen mit den meisten Lernpunkten und fördern Sie die Teamarbeit, um sich gegenseitig zu motivieren. Bieten Sie Belohnungen wie Obstkörbe oder Teamevents für die Personen mit den meisten Lernaktivitäten im Monat an.

4. Adaptive und personalisierte Lernwege

Angebot maßgeschneiderter Lernerfahrungen anstelle von Pauschalangeboten ("one size fits all").

5. Angebot unterschiedlicher Inhaltsformate

Ziehen Sie eine Lernplattform in Betracht, die es Ihnen ermöglicht, Quizzes, Videos, PDFs, Podcasts, Texte und vieles mehr in Ihre Lernpfade zu integrieren.

6. Förderung der Zusammenarbeit und Diskussion unter den Mitarbeitenden

Fordern Sie die Mitarbeiter/innen auf, Lernpfade in ihren Fachbereichen zu erstellen und diese mit anderen im Unternehmen zu teilen.

7. Lernen anerkennen und belohnen

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden, sich weiterzuentwickeln und zu lernen, indem Sie ihnen Aufstiegsmöglichkeiten, Beförderungen und besondere Aufgaben anbieten.

8. Förderung von Mentoring und Coaching

Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden, sich innerhalb des Unternehmens Mentoren und Mentorinnen und Coaches zu suchen, die sie anleiten und unterstützen können. Nutzen Sie unsere Funktion zur Analyse von Fähigkeiten, um Experten zu identifizieren.

9. Verknüpfung von Lernerfolg und geschäftlichen Auswirkungen

Bewerten Sie gemeinsam mit den Funktionsteams, welche skills notwendig sind, um Fortschritte zu erzielen, und bieten Sie Lernpfade für diese Themen an. Messen Sie den Unterschied bei den Geschäftsergebnissen und bringen Sie diese mit dem Lernerfolg in Verbindung.

10. Einrichtung regelmäßiger Skill-Austauschsitzungen

Veranstalten Sie wöchentliche oder monatliche "Skill-Sharing-Sitzungen", bei denen die Mitarbeitenden ihr Fachwissen präsentieren können. Bieten Sie weiterführende Lernpfade an, damit die Lernenden das Thema weiter vertiefen können.

Abschließender Gedanke

Diese zehn einfach zu befolgenden Tipps können Einzelpersonen und Organisationen helfen, ihre Lernergebnisse zu verbessern und eine Kultur des kontinuierlichen Lernens und der Weiterentwicklung zu fördern.

Die Auswahl einer geeigneten Lernplattform erleichtert es, die Effektivität des Lernens in einer Organisation zu steigern. Darüber hinaus können Lernplattformen Analysen und Daten bereitstellen, die Unternehmen dabei helfen, die Effektivität ihrer Lernprogramme zu messen und datengesteuerte Entscheidungen zu treffen.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Alle Beiträge

edyoucated wird von führenden Forschungseinrichtungen wie dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert.

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)